Sederabend

Why is this night different
from all the other nights;

Mah nishtanah, ha-laylah ha-zeh,
mi-kol ha-leylot
מַה נִּשְׁתַּנָּה, הַלַּיְלָה הַזֶּה
מִכָּל הַלֵּילוֹת

That on all other nights we eat both
chametz and matzah,
on this night, we eat only matzah

She-b‘khol ha-leylot ‚anu ‚okhlin
chameytz u-matzah,
ha-laylah ha-zeh, kulo matzah
שֶׁבְּכָל הַלֵּילוֹת אָנוּ אוֹכְלִין
חָמֵץ וּמַצָּה
הַלַּיְלָה הַזֶּה, כֻּלּוֹ מַצָּה

That on all other nights we eat
many vegetables,
on this night, maror

She-b‘khol ha-leylot ‚anu ‚okhlin
sh‘ar y‘rakot,
ha-laylah ha-zeh, maror
שֶׁבְּכָל הַלֵּילוֹת אָנוּ אוֹכְלִין
שְׁאָר יְרָקוֹת
הַלַּיְלָה הַזֶּה, מָרוֹר

That in all other nights we do not
dip vegetables even once,
on this night, we dip twice

She-b‘khol ha-leylot ‚eyn ‚anu
matbilin ‚afilu pa`am ‚achat,
ha-laylah ha-zeh, shtey f`amim

שֶׁבְּכָל הַלֵּילוֹת אֵין אָנוּ
מַטְבִּילִין אֲפִילוּ פַּעַם אֶחָת
הַלַּיְלָה הַזֶּה, שְׁתֵּי פְעָמִים

That in all other nights
some eat sitting and others reclining,
on this night, we are all reclining

She-b‘khol ha-leylot ‚anu ‚okhlin
beyn yoshvin u-veyn m’subin,
ha-laylah ha-zeh, kulanu m’subin
שֶׁבְּכָל הַלֵּילוֹת אָנוּ אוֹכְלִין
בֵּין יוֹשְׁבִין וּבֵין מְסֻבִּין
הַלַּיְלָה הַזֶּה, כֻּלָּנוּ מְסֻבִּין

Der Hirte

Der König geht im Wald spazieren

und trifft einen Hirten. Einen bescheidenen Mann mit Hirtenhut, Hirtenstab und Flöte.
Beim Gespräch merkt er, dass dieser Hirte sehr klug ist. Er nimmt ihm mit als seinen Berater. Und eines Tages wird er sogar Finanzminister. Das erweckt Neid und viele denunzieren den Hirten beim König, dass er Geld gestohlen und unterschlagen habe.

Der König glaubt es nicht, doch ’steter Tropfen höhlt den Stein‘, und eines Tages glaubt der König die Verleumdungen dann doch. Seine Leute durchsuchen die Wohnung des Hirten, der zum Finanzminister geworden war – und finden nur eine sehr bescheidene Behausung und keinerlei gestohlenes Geld.
Zuletzt finden sie ein verschlossenes Zimmer mit der Aufschrift ‚Bitte nicht betreten‘. Sie gehen trotzdem hinein – es ist nur ein Tisch, ein Stuhl, der Hirtenhut, der Hirtenstab und die Flöte dort.

Die Finanzminister-Hirte spricht: ‚Jeden Morgen gehe ich hier 10 Minuten hinein und spiele auf der Flöte. So steigt mir nichts zu Kopfe und ich erinnere mich immer daran, woher ich gekommen bin‘.

Rabiner

Ein Rabiner ging jeden Schabat in das gleiche Dorf und zum gleichen Baum und sprach das gleiche Gebet.
Und Adonai erhörte dieses Gebet.

Sein Sohn kannte den Baum nicht mehr. Er ging jeden Schabat in das gleiche Dorf und zu irgendeinem Baum und sprach das gleiche Gebet.
Und Adonai erhörte dieses Gebet.

Sein Enkel kannte das Dorf nicht mehr. Er ging jeden Schabat in irgendein Dorf und zu irgendeinem Baum und sprach das gleiche Gebet.
Und Adonai erhörte dieses Gebet.

Sein Urenkel kannte das Gebet nicht mehr. Aber er kannte diese Geschichte und erzählte sie.
Und Adonai erhörte dieses Gebet.

Was denken Araber in Berlin?

www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/so-denken-berliner-araber-ueber-israel

Heuschrecken

Heuschrecken

sind sehr gefräßige und gefürchtete Tiere, alles fressen sie kahl.

Vor einigen Jahren kam ein gigantisch großer Schwarm in den Süden Israels, den Negev.
Sie fraßen alles weg, nicht ein Blatt blieb übrig.
Dann kamen sie an ein Dorf, in welchem nur Fromme lebten.
Sie stoppten, umgingen das Dorf und fraßen danach alles wieder weiter. Im Dorf selbst wurde
nichts gefressen. Kein Blatt, kein Halm. Nichts.