Archiv für Dezember 2014

„Angebliche Friedensdemos“

Angebliche Friedensdemos (im Juli 2014 in Regensburg)

Wörtlich zitiere ich weiter unten aus dem JAHRESÜBERBLICK II in „Regensburg-digital“
http://www.regensburg-digital.de/jahresrueckblick-ii/27122014/

Danke für diese so deutlichen Worte. Die Regensburger „Heimatzeitung“ hat leider solche
deutlichen Worte nicht gefunden. Und die Politiker, die nun – zu Recht(!) – gegen Pegida ihr
Mütchen kühlen, fanden leider im Sommer (bis auf wenige rühmliche Ausnahmen!) auch
ihr Rückgrat nicht. Während jetzt gegen Pegida ein Aufschrei der Anständigen stattfindet, waren
im Sommer diese angeblich Anständigen leider völlig stumm…

Nun das Zitat aus „Regensburg-Digital“:

„Angeblich sind es Demonstrationen für den Frieden im Nahen Osten, die im Sommer in ganz Deutschland über die Bühne gehen. Im Juli findet auch in Regensburg eine solche Demonstration statt, die weniger von Frriedenswünschen als von Hetzparolen gegen Israel geprägt ist. Auch Graue Wölfe aus Kelheim nehmen teil. Journalisten werden am Fotografieren behindert und mit Gegenständen beworfen. Einige Wochen später wird erneut eine solche Demonstration angemeldet; die Organisatoren haben dazugelernt. Dieses Mal bleibt es friedlich. Dann hört man von dieser neuen Friedensbewegung nichts mehr. Eine Demonstration gegen die Gräueltaten des IS wird nicht angemeldet.“

Qui tacet consentire videtur

Qui tacet consentire videtur

Den Leuten von „Pegida“ wirft man Schweigen zur Instrumentalisierung durch
Rechtsextremisten vor. Und damit stillschweigende Zustimmung.

Bei den widerlichen antisemitischen Demos im Sommer (von einem ekelhaften Gemisch aus Islamisten und dubiosen Linksextremisten und Rechtsextremen)
schwiegen de meisten Politiker.

Also sind alle jene damals schweigenden Politiker somit Antisemiten.

Gruß zu den Festtagen

Gruß zu den Festtagen

Wir, der Freundeskreis Israel in Regensburg und Oberbayern e. V., grüßen alle Leser und Freunde zum jüdischen Lichterfest Chanukka sowie unsere christlichen Freunde zum christlichen Lichterfest “Weihnachten“. Möge bei euch allen Frieden, Dankbarkeit und Freude herrschen! Möge keiner an diesen beiden besonderen Festen Einsamkeit verspüren!

Denkt daran:

together we matter – zusammen sind wir stark

Eine wahre Geschichte -passend zu Chanukka

Eine wahre Geschichte – durchaus passend zu Chanukka

Sie hatten sein Haus angezündet.
Sie hatten ihn in eine Art INTERNIERUNG gebracht.
Er wurde im eigenen Haus gefangen gehalten und durfte es nicht verlassen.
Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde er zum Tode verurteilt (wir wissen bis heute nicht genau, warum).
Glücklicherweise wurde mein Opa durch eine Fügung gerettet:
Die US Army kam rechtzeitig.
Danke Amerika. Thank you, USA.
Seine Befreiung war auch rührend:
Die Amerikaner waren im Dorf. Es war ein paar Tage nach Kriegsende. Plötzlich klopfte es an die Wohnzimmertüre. Ein US Offizier kam herein zu meinem Opa und sagte in akzentfreiem Deutsch zu ihm: „Na, erkennt Ihr mich nicht mehr, Gevatter Adam?“ Und als Opa fragend schaute, fuhr der Offizier fort: „Ich bin doch der kleine Edgar, dem Ihr vor acht Jahren damals, 1937, bei der Flucht geholfen habt! Erinnert Ihr euch denn nicht? Damals gelangten wir, dank euch, Gevatter Adam, in die USA, und dort ging ich dann später in die US Army, und jetzt wollte es die Fügung, dass ich bei der Einheit bin, die euch hier gerade noch rechtzeitig gerettet hat!“

Mein neues Buch: „Ambassador 8″

Mein neuestes Buch: „Ambassador 8″ (mit Erlebnissen meiner Israel-Aufenthalte)

http://www.amazon.de/Ambassador-8-Roland-Hor…/…/ref=sr_1_12…