Archiv für August 2014

Erstes Regensburger Israel Symposium

Vorschau auf „ Erstes Regensburger Israel-Symposium“

Schirmherr: Stadtrat Professor Dr. Dünninger

Ursprünglich nur für interessierte Studierende des Zusatz-Studiums „IHAKO“ als Ergänzung (und als Alternative zu einer spontanen Israelreise) gedacht, wird dieses
Symposium nun für a l l e Interessierten und für die breite Öffentlichkeit geöffnet.

Die schrecklichen und erschütternden antisemitischen Demonstrationen in mehreren deutschen und europäischen Großstädten haben uns leider gezeigt, dass Unwissen und Halbwahrheiten und eine Fülle von Vorurteilen gegenüber Israel vorhanden sind, Dem soll dieses Symposium über Land und Leute und Kultur in Israel deutlich entgegentreten.

Hauptreferent ist Professor Hornung. In Arbeitsgruppen gibt es weitere Referate über ivrit (=neuhebräisch), Politik und Technik/ Wirtschaft in Israel.

Die Schirmherrschaft übernimmt Herr Professor Dr. Dünninger. Herr Professor Dünninger wird auch das Einführungsreferat halten, das die Frage stellt, welche Regensburger Juden beim Aufbau Israels vor und in der Gründerzeit geholfen haben.

Konferenzleiter: Prof. Dr. Roland Hornung
Konferenzmanagerin: Anna Neubert

Das Symposium findet vom 11.-13. September an der OTH Regensburg statt.

Details folgen demnächst.

Programm der Israelkonferenz in Regensburg

ISRAEL-Konferenz in REGENSBURG

(Termin: 11.-13. SEPTEMBER 2014)

R A U M 311 im Sammelgebäude

Konferenz-Leiter: Dr. Roland HORNUNG
Konferenz-Managerin: Anna NEUBERT

Noch unverbindliches, vorläufiges Programm:

ERSTER TAG:
10:30 – 11:00 Ankunft und Registrierung 11:15 -11:45: Begrüßung und ProgrammÜbersicht 12:00 – 12:30: (Kurze!) persönliche Vorstellung der Teilnehmer
Danach Mittagessen in der Mensa 14:00 – 15:30 Spaziergang durch das (jüdische) Regensburg
15:30 (bis zum Abend) Im Cafe Picasso mit SION ISRAEL Ausführliche Vorstellung, Musik von Sion Israel, Gespräch über Israel authentisch mit einem Israeli (Sion Israel)

ZWEITER Tag:

9:00 – 10:30: ISRAEL – Land und Leute. Grundlagen (Teil 1) (Roland Hornung) Kaffeepause 11:00 – 12:00: ISRAEL – Land und Leute. Grundlagen (Teil 2) (Roland Hornung) 12:00 – 14:00: Mittagessen in der Mensa !4:15: Mehrere parallele Arbeitsgruppen POLITIK(Robert Rickler), IVRIT (Raffael Sterl), TECHNIK/WIRTSCHAFT (Roland Schindler) Abends: Besuch des Gebetes zu erev Schabbat in der Synagoge

DRITTER TAG:

9:00 – 11:00 h ISRAEL – Land und Leute. Grundlagen (Teil 3) (Roland Hornung) 11:15 : Mehrere parallele Arbeitsgruppen POLITIK(Robert Rickler), IVRIT (Raffael Sterl), WIRTSCHAFT
Nachmittags : Ausklang im Cafe Picasso
================

Israelkonferenz in Regensburg

Liebe Freunde,
shalom chaverim jekarim,

Herzliche Einladung zu unserer Israel-Konferenz in REGENSBURG vom 11. – 13. September

- Besuch des jüdischen Teils von Regensburg
- Gespräche mit SION ISRAEL
- Vorträge und Seminare

Konferenzleitung: DR. ROLAND HORNUNG
Konferenzmanagerin: ANNA NEUBERT

Wenn ihr ernsthaft teilnehmen wollt, dann beweist eure Ernsthaftigkeit, indem ihr die Hälfte der Konferenzgebühren, also 10 € (zehn Euro), auf das Konto des FREUNDESKREIS ISRAEL IN REGENSBURG UND OBERBAYERN E.V. so bald wie möglich überweist.

Hier die IBAN: DE64 7505 0000 0026 5895 56

Vielen Dank und Schalom
Ihr/ euer Roland Hornung

Anna Neubert -Preisträgerin des Nachwuchspreises für junge Israeljournalisten

Anna Neubert: Preisträgerin

Die diesjährige Preisträgerin des „Nachwuchspreises für engagierte und israelfreundliche
junge Journalisten und Journalistinnen des FREUNDESKREIS ISRAEL in REGENSBURG und OBERBAYERN e.V.“
ist Anna NEUBERT

„Dividieren“ („Teilen“)

Bereits in der dritten und vierten Klasse der Grundschule

(oder in der 7. und 8. Klasse, das hängt vom Bundesland ab) lernt man das
„Teilen“ („Dividieren). Also z.B.. 12 : 3 = 4

Wenn man alle Zuwendungen von der UN, aus USA, EU, Deutschland., usw.,
und aus arabischen und sonstigen moslemischen Ländern an die Hamas teilt durch die Anzahl Einwohner im Gazastreifen, kommt ein ganz schönes erkleckliches Sümmchen pro Kopf zustande.

Warum geht es aber dem einzelnen Individuum in Gaza – im Gegensatz zu obiger Division – nicht so gut?

Nun, wenn ein massiver Teil der Zuwendungen von der Korruption und ein weiterer Teil für Waffenkäufe verschlungent wird, kann für den einfachen Menschen nichts übrig bleiben